Eheverträge

In Eheverträgen kann vor oder nach der Heirat alles geregelt werden, was das gemeinsame Leben der Familie anbelangt, z. B.:

  • Der Güterstand

Soll es beim gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft bleiben oder empfiehlt sich für die Ehe die Vereinbarung einer Gütertrennung. Ob und inwieweit die Abweichung vom gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft sinnvoll oder richtig ist, kann von den Eheleuten nur nach einer ausführlichen eingehenden notariellen oder anwaltlichen Beratung zutreffend entschieden werden.

  • Der Versorgungsausgleich

Betrifft die Regelung der Altersversorgung. Hierunter fallen alle gesetzlichen und privaten Altersversorgungen der Eheleute.

Treffen die Eheleute keine notariell beurkundete vertragliche Regelung, so werden sämtliche Versorgungsanwartschaften, die die Eheleute im Verlaufe ihrer Ehe begründet haben, im Falle der Scheidung geteilt.

Ob und inwieweit eine Abweichung von der gesetzlichen Regelung sinnvoll oder richtig ist, kann ebenfalls nur nach einer ausführlichen notariellen oder anwaltlichen Beratung von den Betroffenen entschieden werden.

  • Das Erbrecht

Kann ehevertraglich geregelt werden.

Eine erbrechtliche Regelung zwischen den Eheleuten kann immer dann angezeigt werden, wenn es sich um eine Zweit- oder Drittehe handelt, insbesondere dann, wenn die Ansprüche von Kindern, die aus unterschiedlichen Ehen stammen, geregelt werden sollen.